First things first: Die Sommerakademie 2020 kann wie geplant stattfinden. Vorausgesetzt natürlich, dass wir genügend Anmeldungen zusammen bekommen. Aber wir haben die Ärmel hoch gekrempelt, rühren die Werbetrommeln und blicken positiv in die Zukunft.

Die Welt stand die letzten Monate Kopf und aus organisatorischer Sicht mussten wir den Ball flach halten. Die Coronakrise hatte ein Stattfinden der Sommerakademie seit März fraglich gemacht. Auch die Infos über zutreffende Präventionsmaßnahmen, Rettungsschirme und Förderungen für Veranstaltungen im Kulturbereich waren wage und spärlich. Es war Vieles ungewiss.

Die Sommerakademie im Coronajahrgang

Seit 25. Mai haben wir jetzt endlich Klarheit über die nötigen Auflagen und Präventionsmaßnahmen, um die Sommerakademie veranstalten zu können. Wir haben also eine Vorstellung davon, unter welchen Umständen die Sommerakademie realisierbar ist und sind, wie erwartet, zu dem Schluss gekommen: Zusammen schaffen wir das!

Wir zählen bei all dem natürlich auch auf die Eigenverantwortung unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Als VeranstalterInnen sind wir uns der Veantwortung bewusst und bereiten uns so gut wie möglich auf die veränderten Gegebenheiten vor.

In unserem Veranstaltungort, dem BORG Monsbergergasse haben wir mehr als genug Platz auf Innen- und Aussenflächen. Mindestabstände zu ermöglichen, wird also kein Problem sein.
Bei einigen Workshops werden wir die maximale Teilnehmeranzahl etwas senken.
Unsere großartigen KursleiterInnen zerbrechen sich schon die Köpfe, wie sie ihre Kurse den Umständen entsprechend gestalten können. In der Organisation arbeiten wir daran alle Abläufe zu optimieren, um die Sommerakademie so sicher wie möglich zu gestalten. Und natürlich überlegen wir auch schon wie dabei der Spaß und die Freude trotzdem nicht zu kurz kommen.

Die momentanen Entwicklungen im Fremdenverkehr stimmen uns auch positiv und wir hoffen, dass die Einreise nach Österreich bis August noch etwas leichter wird. Wir suchen gerade alle nötigen Informationen diesbezüglich zusammen, um euch gegebenenfalls mit Rat und Tat zu unterstützen.

Eine Frage der Wirtschaftlichkeit

Im Sinne der Werbetrommel bitten wir euch auch die Buschtrommeln zu schlagen und euren Freunden von der Sommerakademie zu erzählen. Im Vergleich zu den Vorjahren haben wir momentan erheblich weniger Anmeldungen. Wie immer um diese Jahreszeit steuern wir auf den Zeitpunkt zu, an dem die Ausgaben die Förderungen übersteigen und wir entscheiden müssen, ob die Sommerakademie wirtschaftlich möglich ist. Aber wir hoffen, dass Einige von Euch in den vergangenen Wochen einfach zugewartet haben und wir rasch einen Anstieg der Anmeldungen verzeichnen können.


Bis inklusive 31. Mai könnt ihr unsere Kurse noch zu Early-Bird-Preisen buchen.

In diesem Sinne, euch allen alles Liebe, bleibt gesund und wir freuen uns auf euch!